Facharzt f. Orthopädie und Unfallchirurgie Frankfurt am Main

Schultergelenk
Hüftgelenk
Kniegelenk

Wissenswertes zur Arbeit als          Orthopäde und Unfallchirurg 

 

Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie vertrete ich die sich ergänzenden medizinischen Disziplinen der Orthopädie und der Unfallchirurgie. Beides habe ich intensiv und in aller tiefe erlernen dürfen und manchesmal auch schmerzhaft erlernen müssen. Viele Stunden der Ausbildung. Immer an Patienten, die so verschieden in ihren Beschwerden und ihrem Wesen waren, daß es sehr lange braucht, um sicher genug zu erkennen, zu diagnostizieren und passend handeln zu können. Mit der Erfahrung wird man besser, intuitiver und schneller. Irgendwann kommt dann der Facharzt, manchesmal auch ein zweiter hinzu. Die Verantwortung und das Können steigen. Damit dann die Spezialisierung und der nächste Karriereschritt zum Oberarzt. Das ist der richtige Weg, um in der Niederlassung sicher genug und erfolgreich zu sein. Man muss alles gesehen und das meiste davon selbst behandelt haben. Nur so erreicht man die Expertise als Facharzt und schließlich das nötige Rüstzeug für die Tätigkeit in der Niederlassung. Es ist ein langer, sehr aufwendiger und steiniger Weg. Aber es lohnt sich. Man fühlt sich sicher und kann mit großer Sicherheit den Patienten behandeln.

 

In der täglichen Arbeit, in der orthopädischen Praxis werden Erkrankungen und Verletzungen der Haltungs- und Bewegungsorgane mit den etablierten, modernsten und innovativsten medizinischen Möglichkeiten der konservativen und operativen Therapie behandelt. Dabei trenne ich gar nicht so sehr die einzelnen Therapieoptionen voneinander, sondern sehe und erkenne sehr viele, sehr unterschiedliche und sehr individuelle Therapieansätze. Ein und das gleiche Leiden mus bei zwei unterschiedlichen Individuen nicht gleich behandelt werden. Zu unterschiedlich sind die Menschen, ihre Voraussetzungen, ihre Erwartungen, Ihr Verständnis, ihre Fähigkeiten  und ihre Möglichkeiten. Fern vom Notfall, geht es auch bei den Therapieansätzen um ein balanciertes Mischen und sich Ergänzen von therapeutischen Möglichkeiten. Dabei sollte man ruhig mal über den üblichen Tellerand hinausschauen und Dinge in Kombination versuchen. Weil sich die meisten Therapien gar nicht ausschließen sondern in der Breite der therapeutischen Möglichkeiten die individuellen Beschwerden mitunter viel besser erreicht und damit besser behandelt werden können. Es ist und bleibt aber eine sehr individuelle Behandlung. Und diese beginnt mit dem Gespräch. Wobei nicht so sehr das mitunter ungezügelte Bedürfnis nach Mitteilung zielführend ist, sondern eine klare und vor allem kurze Beschreibung der im Vordergrund stehenden Beschwerden, ohne dabei auch noch vom eigenen Geburtstrauma berichten zu wollen. Ich habe uneingeschränktes Verständnis für den Wunsch, von sich und seinen Beschwerden in aller Ausführlichkeit sprechen und berichten zu wollen. Nur hilft es mir meist nicht dabei, dem Patienten zu helfen. Abgesehen davon fehlt einfach die Zeit und spätestens nach dem zweiten Patienten die Konzentration und die Motivation. 

 

Trotzdem. Zu jeder Zeit ist es mein fachärztliches Ziel, Ihnen eine optimale, eine ganz auf Sie und Ihre Bedürfnisse abgestimmte und zugeschnittene Behandlung zu ermöglichen. Die Behandlung beginnt mit dem Gespräch, einer ausreichenden Diagnostik und der Feststellung der hierzu passenden Therapieoptionen. Diese werde ich Ihnen mit allen Aspekten des Für und Wider erläutern. Gerade diese Beratung ist ein wichtiger Pfeiler meines Behandlungskonzeptes und ihrer Zufriedenheit, sofern sie auf übertriebene Erwartungen verzichten, offen für Behandlungen, auch für selbst zu zahlende, sind und vor allem verstehen, daß die Medizin keine Dienstleistung ist. Sie sind ein versicherter Patient. Kein Kunde. Und sie wollen Hilfe von mir, die ich sehr gerne anbiete. Aber zu meinen Bedingungen. So funktioniert gute Medizin. Derjenige, der über das Wissen und die Erfahrung verfügt, bestimmt in letzter Konsequenz die Therapie und nicht derjenige, der nur einen Wunsch, eine Erwartung und eine Meinung hat. Daher werde ich ihnen die beste medizinische Therapie einschließlich aller alternativen und ergänzenden Behandlungsmethoden anbieten und ermöglichen. Sie entscheiden, welche Methode für Sie in Frage kommt und wie intensiv und aufwendig Ihre Behandlung sein soll. Es geht um Ihr Wohlbefinden und um Ihre Gesundheit. Zu jeder Zeit.

 

Sie können über das Internet und/oder das Telefon Kontakt zu der Praxis und damit zu mir aufnehmen und einen für sie geeigneten Vorstellungstermin in meiner Sprechstunde vereinbaren.

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch und verbleibe mit besten Wünschen

 

Jörg M. Schröder

konservativ - operativ - beratend - kompetent - für Sie

Zur Arthroskopie vorbereitetes Knie

Ambulantes OP-Zentrum              P. Brusarski

Ärztehaus Galluswarte

Mainzer Landstraße 265

60326 Frankfurt a. M., Gallus 

Fon: +49 (0) 69 97391537

 

Anästhesiesprechstunde

ambulant vor Ort

 

(offene Sprechstunde)

Klinik Rot Kreuz e.V., Scheffelstrasse 2

Stationär, Belegbetten KH Maingau

Rot-Kreuz-Kliniken Frankfurt e.V.

Scheffelstrasse 2-14

60318 Frankfurt a.M.

Fon: +49 (0) 69 40 33 0

 

Anästhesiesprechstunde

Klinik Maingau

Montag bis Freitag zw. 14:30 – 16:00 Uhr

(offene Sprechstunde)

 

 

Vorgesehene Anästhesiesprechzeiten, Maingau-KrHs:

 

Stationäre Patienten, die zur OP-Vorbereitung(Prämedikation) bereits am Vortag zur OP auf die Station aufgenommen werden, finden sich bitte ab 10:00 Uhr in der Klinik Maingau, Scheffelstrasse 2, ein.

 

Meine Mitarbeiter und ich legen viel Wert auf eine persönliche und sehr professionelle Beziehung zu unseren Patienten. Ob am Empfang oder im Untersuchungszimmer, Sie werden sich jederzeit gut aufgehoben fühlen. Erfahren Sie mehr über unser Praxis. Gerne können Sie sich auf meiner WebSite auch über das angebotene  Leistungsspektrum informieren - von der Diagnostik bis zur Therapie.

Nicht vergessen: Ihre Versichertenkarte mitbringen!

Um Sie zügig anmelden und behandeln zu können, bitten wir Sie als Kassenpatient, bei jedem Termin Ihre Versichertenkarte mitzuführen.