Prinzipien der konservativen Behandlung

 

Die Prinzipien der konservativen Behandlung sind letztlich in allen gestörten und erkrankten Bereichen des „Muskulo-Skelettalen-Systems“ in angepasster Form anwend- und durchführbar.

 

 

Nicht medikamentöse Therapie

 

Hierzu zählen:

 

  • allgemeine Maßnahmen

 

  • Physiotherapie

 

  • orthopädische Hilfsmittel

 

  • sonstige Maßnahmen (Akupunktur, Magnetfeldtherapie, Stoßwellenbehandlung usw.)

 

 

 

Medikamentöse Therapie

 

Eine Vielzahl von Medikamenten, die in folgende Gruppen eingeteilt werden:

 

  • Analgetika

 

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAR, z. Bsp. Diclifenac)

 

  • Opioide

 

  • SYSADOA („symptomatic slow acting drugs for osteoarthritis“)

 

  • intraartikuläre Kortikoide und/oder geeignete Lokalanästhetika (Injektion in ein Gelenk, z. Bsp. Schulter, Hüfte, Knie, Sprunggelenk)

 

  • topische Therapie (Anwendung von auf die Haut aufgetragene Salben)

 

 

J. Schröder

Orthopäde, Unfallchirurg

Gelenkchrurgie, Endoprothetik, Arthroskopie, zertifizierte und spezielle Fußchirurgie

Scheffelstrasse 18
60318 Frankfurt am Main

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Allg. Sprechstd.:

(069) 943 40 40 0

Fax, Praxis:

(069) 943 40 40 99

Email, Schröder:

schroeder@frankfurt-ortho.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt
mehr auf wetteronline.de